Lesedauer: 6 Minuten

INTUITIVES
BOGENSCHIESSEN

Spannung – Entspannung

„Man zielt – und doch ist es bedeutungslos, ob man trifft oder nicht.
In der uralten Kunst des japanischen Bogenschießens, dem Kyodo, wird die Zielscheibe zum Spiegel, der die Eigenschaften des Herzens und des Geistes reflektiert. All unsere inneren Widersprüche vermag es zu lösen, bis da nur noch Leere ist, in der wir Raum und Zeit vergessen und ganz bei uns sind.“

Diese Worte stammen nicht von mir, sondern sind entnommen aus dem Buch „Der Weg des Bogens“ von Paulo Coelho.
Und eigentlich ist damit alles gesagt. Darum geht es beim Bogenschießen: Ganz bei sich selbst zu sein.

INTUITIVES
BOGEN-
SCHIESSEN

Spannung – Entspannung

Wie schaffen es Pfeil und Bogen, Sie zu Ihrer inneren Mitte zu führen? In meinem Seminar erhalten Sie die Antwort darauf. Gemeinsam erlernen wir in vielfältigen Zen-Übungen, wie Sie Stress und Ängste mit Hilfe des Bogenschießens verringern können.

Morbi vitae purus dictum, ultrices tellus in, gravida lectus.

D

iese Fähigkeit, in jedem Moment ganz bei sich selbst sein zu können, ist in unserer schnelllebigen, mit Aufgaben, Wünschen, Zielen, Anforderungen, Herausforderungen, Terminen etc. überfrachteten Zeit selbst eine große Herausforderung und ein noch größeres Geschenk, denn damit haben wir die einzige Kraft- und Weisheitsquelle in uns selbst gefunden, die uns trägt und führt. In chinesischen und japanischen Klöstern wird das Bogenschießen seit Jahrhunderten als Zen-Praxis ausgeübt. Das Zen in Bewegung erschuf den „Bogenweg“. Dieser ist laut Zen-Philosophie geprägt von Freude und Begeisterung, gleichzeitig auch von Fehlern und Vollkommenheit sowie von Technik und Intuition.

Jeder Schuss wird dabei achtsam und im Frieden mit dem eigenen Bewusstsein abgegeben.

Schütze, Bogen und Ziel werden dabei immer mehr eins. Das Ziel – wenn man es so bezeichnen mag – ist dabei der gelebte, reine Moment. Losgelöst von trüben Gedanken und Gefühlen haben die Übungen mit Pfeil und Bogen hauptsächlich mit dem Loslassen zu tun. Während wir den Bogen in der Hand halten, den Pfeil einlegen, die Sehne spannen, den richtigen Moment zum loslassen abwarten und erspüren können wir wahrnehmen, wo es bei uns selbst etwas loszulassen gibt – an Gedanken, an Verspannungen, an Schuldzuweisungen, an Glaubenssätzen, an Haltungen und Einstellungen, an Erwartungen, an Erfahrungen, an Gefühlen, an Lebensmustern, an Versagensängsten, an Vergangenem, an Projektionen, an Traurigkeit und und und. Es gibt so vieles, das wir loslassen können, ja müssen, um eine sorglose Freiheit und stilles Glück zu finden. Ganz in uns selbst und bei uns selbst und im Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung.

Einer der wesentlichsten Faktoren in der Ausübung des Bogenschießens ist die Tatsache, dass sie keinen nützlichen Zweck dienen soll.

Es muss weder das Ziel möglichst oft und möglichst mittig getroffen werden, noch soll es einem rein ästhetischen Zweck und Vergnügen dienen. Es geht vielmehr um eine Schulung des Bewusstseins und dieses in Beziehung zur letzten Wirklichkeit von uns selbst zu bringen, in dem das Bewusstsein mit unserem Unbewussten in einen harmonischen Ausgleich gebracht wird. Mit Pfeil, Bogen und Ziel haben wir hierfür sehr wirkungsvolle Werkzeuge zur Verfügung, die dabei auch als Symbolik für unser alltägliches Leben dienen können.

Es ist verblüffend zu sehen, dass die Bogenpraxis zwar etwas sehr spezielles ist, die Erfahrungen jedoch ganz allgemein und ganz dicht an unserem Leben sind, unser Leben widerspiegeln und wir uns in vielen Bereichen erkennen können – auch wenn wir noch nie einen Bogen in der Hand hatten. Das Zielen bzw. Treffen mit Pfeil und Bogen ist ein Hinweis darauf, ob es zwischen dem Schützen und den Dingen mit denen er zu tun hat, einen guten Austausch, eine gelungene Kommunikation gibt, ob er sich auf das Bogenschießen – und auf andere Dinge im privaten, gesellschaftlichen oder beruflichen Leben – einstellen und einlassen kann und welche innere und äußere Haltung er einnehmen kann. So kann man mit dem Bogenschießen viel über sich selbst erlernen, z. B. über den Umgang mit Treffern (Erfolgserlebnis) als auch Nicht-Treffern (Scheitern), die innere und äußere Haltung mit der man sich auf Pfeil und Bogen einstellt, die Fähigkeit zur Ausdauer und die Fähigkeit sich konzentrieren und fokussieren zu können oder sich von Geräuschen, Bewegungen, Düften etc. ablenken zu lassen oder auch wie sehr ich mich von Gedanken und Gefühlen steuern lasse und folglich die Intuition oder auch innere Stimme und damit mich selbst dadurch nicht mehr höre.

Pfeil und Bogen hat auch etwas archaisches und ursprüngliches, das in vielen Menschen eine Faszination auslöst, die Vorstellungskraft und Phantasie beflügelt und die Seele anspricht. Mit der Zeit – Bogenschießen hat auch sehr viel mit Disziplin und Geduld zu tun – verändert sich die Wahrnehmung der Zeit, Handeln und Bewusstsein verschmelzen miteinander und Stress oder Sorgen – egal ob beruflicher oder privater Natur – geraten in den Hintergrund.

Man befindet sich ganz im Hier und im Jetzt, ganz konzentriert, ganz fokussiert, ganz bei sich selbst.

Neben der Vielzahl an positiven mentalen und psychischen Auswirkungen hat Bogenschießen auch einen körperlichen und gesundheitlichen Aspekt. Es wird das Gleichgewicht, die Muskulatur, die Koordinationsfähigkeit, der Stand und die Haltung trainiert und es wird die Atmung gestärkt.

Worum geht es also beim Bogenschießen?

Zu Beginn des zweiten Absatzes dieses Textes habe ich geschrieben, dass Bogenschießen keinen Zweck dienen soll und dann viel geschrieben, wofür Bogenschießen gut ist. Man könnte es auch noch mit folgenden Punkten fortführen und sagen, Bogenschießen ist gut, um:

  • Ihre eigene Mitte zu finden
  • Ihre Körper-Seele-Gesundheit zu fördern
  • Ihre Achtsamkeit zu stärken
  • Ihr Kraftzentrum durch Meditation zu finden und zu fördern
  • Ihre Konzentrationsfähigkeit zu verbessern
  • Ihre Fähigkeit zur Fokussierung zu optimieren
  • Die Koordination von Bewegung und Atmung zu verfeinern
  • Ihren Rücken zu stärken
  • Aufrechter durchs Leben zu gehen 

Man könnte diese Aufzählung noch um viele Punkte erweitern oder in moderner Art und Weise sagen, dass Bogenschießen gut ist für den Stressabbau, zur BurnOut-Prävention dient, die Resilienz stärkt oder das persönliche Mindset sichtbar werden lässt. Das stimmt auch alles und das sind Wirkungsweisen des Bogenschießens. Letztendlich geht es aber nur um eins: ganz bei uns selbst anzukommen, auf die innere Stimme zu hören, uns selbst anzunehmen, auf uns selbst zu vertrauen und in Balance zu kommen / in Balance zu bleiben im Wechselspiel von Anspannung und Entspannung. Und so im tagtäglichen Leben jederzeit die Möglichkeit zu haben, dass dieser Moment der Beste ist, den wir erleben. Mit allen Facetten, in unserer vollen Kraft, mit aller Freude und mit unserem ganzen Sein.

Mahalo! Heinz

 

SEMINAR

INTUITIVES
BOGENSCHIESSEN

Jetzt anfragen

NEWSLETTER

Ein Newsletter ist in Planung.
Hier erfahren Sie, wenn ein neuer Blogbeitrag erschienen ist,
teile ich neue Termine für Seminare mit und halte Sie immer auf dem Laufenden.