Lesedauer: 6 Minuten

FEUERLAUF

Ängste bezwingen und neue Energie schöpfen

Feuerlauf – eine Möglichkeit aus der Spirale von Angst und Mutlosigkeit auszusteigen und sich in Richtung Freude, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu bewegen.

Morbi vitae purus dictum, ultrices tellus in, gravida lectus.

Wie würden Sie folgende Frage beantworten: Worin unterscheiden sich die Menschen von Tieren?

Ab und an stelle ich diese Frage und unter den verschiedenen Antworten
gibt es zwei, die immer kommen:

  1. Die Fähigkeit, lebenswichtige Entscheidungen selbstverantwortlich zu treffen.
  2. Die Fähigkeit zu denken.

Beides klingt theoretisch sehr nett, ist aber vielfach nur eine Phrase oder ein Wunsch und eigentlich sind die Antworten eine Aufforderung unserer Seele, dies auch ernsthaft zu machen. Denn Tatsache ist, dass die meisten Menschen „gelebt werden“, weil sie weder Verantwortung für ihr Leben übernehmen noch über sich, ihre Situation und ihre beinahe unendlichen Möglichkeiten nachzudenken bereit sind. Wenn etwas schief geht, dann suchen sie die Schuld im Außen – beim Ehepartner, bei den Arbeitskollegen, bei den Vorgesetzten, bei den Politikern, bei den Ärzten oder, oder, oder. 

Was sie dabei nicht begreifen – eben weil sie über sich und ihr Leben nicht wirklich nachdenken – ist die Tatsache, dass diese Art das Leben zu erleiden (statt es zu feiern –  was eigentlich das Ziel im Huna ist: das Leben zu feiern!), uns zu Opfern macht. Verstärkt wird diese Opferrolle bzw. das Opferbewusstsein durch ein Gefühl, das uns seit Beginn der Evolution begleitet und das wir nahezu perfekt in unser Leben integriert haben: die Angst.

Im Huna heißt es, dass Angst die Erwartung von Schmerz ist und es gibt tatsächlich Ängste, die real und (überlebens)notwendig sind.

Beispielsweise wenn wir dem vielzitierten Säbelzahn-Tiger – in welcher Form auch immer in der heutigen Zeit – Auge in Auge gegenüberstehen. Dann sind Angstreaktionen natürlich und notwendig. Die allermeisten Ängste sind jedoch nur erdacht und nicht wirklich lebensbedrohlich. Aber wir lassen uns von ihnen daran hindern, unser Leben zu meistern, zu feiern, glücklich zu sein und unsere Opferrolle abzulegen.

Nun hat man sich ja nicht irgendwann einmal bewusst für diese Opferrolle entschieden, sondern die meisten Menschen haben in ihrer Kindheit und Jugend keine Anleitung für ein Leben erhalten, in dem sie nicht Zuschauer oder Komparse, sondern Regisseur sind. Wer nicht das große Glück hatte, im Elternhaus auf ein verantwortungsvolles Leben vorbereitet worden zu sein – in der Schule hat er es wahrscheinlich nicht mehr gelernt. Dort lernt man Wurzelziehen, den Satz des Pythagoras oder die Ursachen und den Ausgang des punischen Krieges. Und immer mehr kopieren wir während der Kindheit und als Teenager das, was uns von Eltern, Lehrern, Freunden etc. vorgelebt und gezeigt wird und halten das für das ganze Leben ohne zu bemerken, dass dies nur ein sehr begrenzter Ausschnitt von dem ist, was uns wirklich möglich sein kann und wer wir wirklich sind. 

Das Gute dabei ist, dass wir immer und jederzeit die Entscheidung treffen können aus der Spirale der Mutlosigkeit, der Freudlosigkeit, des Zweifelns, der Angst und somit der Opferrolle auszusteigen.

Denn es gibt noch einen wichtigen Unterschied, der uns vom Tier unterscheidet. Der alte Satz „was Hänschen nicht lernt, das lernt Hans nimmermehr“ ist schlichtweg falsch. Wir Menschen zeichnen uns nämlich auch durch unsere lebenslange Lernfähigkeit aus – die Epigenetik ist ein relativ neues Forschungsfeld hierzu und der Begriff der Neuroplastizität beschreibt die Lernvorgänge in unserem Gehirn – und folglich können wir uns jederzeit und immer dazu entscheiden, über unser Leben nachzudenken, unsere Ängste abzulegen, unser Leben selbst zu meistern, Verantwortung zu übernehmen, glücklich zu sein, Regie zu führen und letztendlich Begeisterung für unser Leben zu empfinden.

Je ungewohnter es für uns ist, wirklich über uns, unser Leben und unsere großartigen Möglichkeiten nachzudenken, je dringlicher eine Kurskorrektur auf unserem Lebensweg ist, je größer der Wunsch in uns nach Veränderung ist oder je notwendiger eine Entscheidung ansteht, desto hilfreicher sind Wegweiser für uns. Ein Feuerlauf ist zweifellos ein solcher Wegweiser, der alle vorher genannten Elemente bedient: Angst und Zweifel, aber auch Glück, Begeisterung und Freude.

Dieses Schlüsselerlebnis, wenn wir über die heiße Glut gehen, kann sich als Startpunkt dafür herausstellen, dass wir mehr Selbstvertrauen in uns finden und uns dazu bringen, unser Leben zu feiern.

Ein Feuerlauf ist eine Referenzerfahrung, die uns ermöglicht, unsere Ängste und unseren Zweifel zu überwinden und Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. 

Wenn wir uns über die glühenden Kohlen bewegen, konfrontieren wir uns mit einer Urgewalt, dem Feuer. Und alle Teilnehmer am Feuerlauf machen eine existenzielle Erfahrung dabei: Ich habe die Kraft und den Mut, Feuer zu widerstehen!

Das Feuer steht sinnbildlich für all die Ängste und Herausforderungen, die uns im beruflichen wie privaten Leben daran hindern zu leben. Der Feuerlauf öffnet uns die Augen und schafft neue Perspektiven. Wir erleben, wie vermeintliche Hindernisse, Einschränkungen und Blockaden angesichts der Naturerfahrung mit dem Lauf über glühende Kohlen lösbar sind. Im besten Fall öffnet uns der Feuerlauf neue Zugänge zu unseren Mitmenschen und stärkt unser Selbstvertrauen sowie unseren Selbstwert.
Der Gedanke „Ich habe die Angst vor dem Feuer bezwungen. Deshalb werde ich auch andere Herausforderungen schaffen.“ kann unserem Leben neue Impulse geben.

Was man von einem Feuerlauf-Seminar mitnehmen kann:

  • Sie lernen, Ängste zu überwinden.
  • Sie finden Antworten und Bestätigung.
  • Sie nehmen Ihr Leben wieder in die Hand.
  • Sie schöpfen neuen Mut für Veränderungen.
  • Sie werden selbstbewusster und finden neuen Selbstwert.
  • Sie leben achtsamer und bewusster.
  • Sie kehren zu Ihren Ursprüngen zurück und erkennen, was Ihnen wirklich wichtig ist.
  • Sie können Antworten auf existenzielle Fragen finden.
  • Sie können neue Energie und Kraft für Ihr Leben finden.

Dies ist nur eine kleine Auswahl an möglichen Erkenntnissen beim Feuerlauf. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer wird seine ganz persönliche Erfahrung beim Gang über die Glut machen. Sie alle eint jedoch, dass sie etwas tun, von dem sie niemals gedacht haben, dass es überhaupt möglich ist.

Feuerlauf als Teambuilding-Maßnahme

Die sehr ursprüngliche Erfahrung des Feuerlaufs ist für die Stärkung von Teams sehr gut geeignet. So kann der Feuerlauf als eine Art Gruppenritual und gemeinschaftliche Erfahrung die Bindungen innerhalb eines Teams stärken und den Zusammenhalt verbessern. Wenn im Team die Erfahrung geteilt wird, dass sich Urängste überwinden lassen und schier Unmögliches möglich ist, werden Teammitglieder auch im beruflichen Umfeld neue Aufgaben mit frischer Energie und Selbstbewusstsein gemeinsam angehen können.

Der spirituelle Hintergrund des Feurlauf

Der Feuerlauf hat in vielen Kulturen weltweit eine sehr lange Tradition. So werden heute noch Feuerläufe in Japan, China, auf Tahiti, Neuseeland oder Hawaii zu rituellen Zwecken durchgeführt. In den von mir angebotenen Feuerläufen werden wir von der Energie von Pele begleitet, einer Göttin aus der Hawaiianischen Mythologie und Philosophie. Sie ist die Göttin des Vulkans und des Feuers und steht damit für Transformation und gleichermaßen für Liebe, Leidenschaft, Wut. Alles Qualitäten, die unser Leben auszeichnen und Antrieb für unser Handeln geben.

Letztendlich haben wir alle in uns den Wunsch nach einem erfüllten, glücklichen und facettenreichen Leben, voller Bewusstsein, Kraft und Energie.
Sowohl im privaten, als auch im gesellschaftlichen und auch im beruflichen Bereich. Sowohl wir alleine, als auch wir alle zusammen und miteinander. Doch leider haben wir die kindliche Begeisterung dafür über die Jahre mehr und mehr abgelegt und die Türen, die uns allen offen standen, nach und nach verschlossen. Ja, wir haben das gemacht und wir haben uns dazu entschieden. Da wir, wie ich vorher schon erwähnte, lebenslang fähig sind zu lernen, können wir das auch wieder verändern. Wenn wir uns den Unterschied zwischen Mensch und Tier vor Augen halten, wenn wir Referenzerfahrungen und Schlüsselerlebnisse als Wegweiser für Veränderungen in unserem Leben zulassen und uns dazu entscheiden, das Leben feiern zu wollen.

Mahalo! Heinz

 

SEMINAR

FEUERLAUF

Jetzt anfragen

NEWSLETTER

Ein Newsletter ist in Planung.
Hier erfahren Sie, wenn ein neuer Blogbeitrag erschienen ist,
teile ich neue Termine für Seminare mit und halte Sie immer auf dem Laufenden.